Winter Makros

Winter-Makros-Makrofotografie Winter-Eine Baumwanze (Pentatomidae) auf der Gardinenstange
Eine Baumwanze (Pentatomidae) auf der Gardinenstange

Makrofotografie im Winter - Tipps und Ideen

Wenn, die Sonne scheint und Schnee liegt, hast du viel Licht für Winter Makros

Fotografiere Winter Makros in Farbe oder mache Schwarzweiß Fotos. 

Wandere durch die Natur und nimm deine Kamera mit.

Winter Makros drinnen und draußen

 

Öffne die Blende im Gegenlicht

  • Du bekommst mit Lichtkreisen, ein klasse Bokeh.
  • Und deine Motive sind in Szene gesetzt.
  • Fotografiere winzige interessante Stellen von deinem Motiv.
  • Zeige winzige Stellen formatfüllend (groß)
  • Das Motiv soll den größten Teil im Bild einnehmen.
  • Fotografiere im Hoch und im Querformat.
  • Zeige nichts störendes hinter und neben deinem Motiv.

 

Fotografiere bunten Sand

  • Kieselsteine
  • Farbige Erde.
  • Steinstrukturen
  • Holzoberflächen
  • Die Struktur einer Baumrinde.
  • Und was unter der Baumrinde sitzt.

 

Fotografiere Flechten an Bäumen

  • Raureif an Ästen.
  • Moos mit Schnee und Eistropfen.
  • Pilze mit Schneekappe.
  • Disteln mit Eis und Schnee.
  • Knospen von Bäumen und Sträuchern.
  • Haselnussknospen und andere Blütenknospen.
  • Gräser im Wind.
  • Verblühte Rosen, trockene Pflanzen.

  • Wassertropfen oder gefrorene Eistropfen an Ästen und Pflanzen.

  • Nadelhölzer – Fichtennadel, Tannennadel oder Kiefernadel.
  • Fotografiere Tannenzapfen mit leuchtendem Hintergrund. 

 

Vertrocknete Blätter haben interessante Muster

  • Fotografiere Blätter im Schnee
  • Blätter im Gegenlicht
  • Blätter mit Lochmuster
  • Gitterstrukturen von Blättern

 

Finde kontrastreiche bunte Motive und kombiniere sie

  • Im Winter hängen gefrorene Äpfel an Bäumen.
  • Du findest gefrorene Beeren an Sträuchern.
  • Gefrorene Samenkapseln, Hagebutten und heruntergefallene Eicheln.

 

Fotografiere Vogelfutter, es gibt verschiedene Körner

  • Finde ein gefrorenes Spinnennetz.
  • Und blühender Löwenzahn, im Schnee.

 

Winter Makros richtig belichten

 

Verwende die Belichtungskorrektur 

  • Der Schnee reflektiert das Licht, es ist zu hell.
  • Der Schnee kann die Makrofotos überbelichten.
  • Die Kamera kann die Belichtung nicht messen.
  • Bei schwierigem Licht ist das für die Kamera schwer.
  • Die Kamera macht zu helle Bilder.
  • Verwende die Belichtungskorrektur bei Schnee.
  • Verbessere die Belichtung im Bildbearbeitungsprogramm.

 

Teste die Belichtungskorrektur Plus+ oder Minus- EV

  • Stelle die Belichtungskorrektur in der Kamera ein.
  • Mache Testaufnahmen mit verschiedenen EV Werten, am gleichen Motiv.
  • Dunkler ist (Minus - EV)
  • Heller ist (Plus + EV)
  • In der Mitte steht (Null 0)
  • Das ist die Skala bei der Kamera. (-3..2..1..0..1..2..3+)

 

Viele Kameras machen automatische Belichtungsreihen

  • Die Kamera macht Fotos mit unterschiedlichen EV Werten.
  • Lese in der Bedienungsanleitung, ob deine Kamera diese Funktionen hat.

 

Verwende für Winter Makros einen Graufilter

  • Filter schlucken Licht und dunkeln ab.
  • Wenn die Bilder mit ISO 100 zu hell sind. 
  • Und du eine lange Verschlusszeit und eine offene Blende brauchst.

 

Fotografiere im Modus M

  • Stelle die Blende und die Verschlusszeit manuell ein.
  • Wenn, das Bild zu hell ist, kannst du im Modus M die Blende schließen.
  • Und gleichzeitig eine kurze Verschlusszeit verwenden.

 

Fotografiere im RAW Format (Digitales Negativ)

  • Verwende den automatischen Weißabgleich, er funktioniert am besten.
  • Makrofotos im Schnee, können beim automatischen Weißabgleich einen Blaustich bekommen.
  • Verwende trotzdem den automatischen Weißabgleich.
  • Oder teste dein Bild und stelle den Weißabgleich auf bewölkt.
  • Verbessere den Weißabgleich im Bildbearbeitungsprogramm.

 

Im Winter sind Wolken wie ein Diffusor

  • Fotografiere bei wenig Licht, mit offener Blende.
  • Du brauchst genug Licht.
  • Bei bewölktem Himmel kannst du dein Makromotiv mit einem Reflektor ausleuchten.
  • Du kannst aus Alufolie oder Goldfolie und Pappe einen Reflektor basteln.
  • Oder dir einen besorgen.
  • Zerknittere die Oberfläche der Folien beim Basteln.
  • Sonst, reflektiert der Reflektor zu stark.
  • Fokussiere bei wenig Kontrast mit dem manuellen Fokus.

 

Blitze nicht im Makromodus

  • Der Makromodus ist der Modus mit der Blume.
  • Die Kamera ist zu nahe am Motiv.
  • Der eingebaute Kamerablitz, springt hoch und blitzt über das Makromotiv.
  • Das Objektiv wirft einen Schatten auf das Motiv.
  • Für Makrofotos gibt es Makroblitze.
  • Die befestigst du am Objektiv oder an einer Blitzschiene.
  • Und du verbindest sie mit einem Kabel oder über Funk mit der Kamera.
  • Wenn, du ein LED Licht als Dauerlicht verwendest, ist dein Makromotiv bei der Aufnahme beleuchtet.
  • Du siehst vorher, wie das Motiv später auf dem Bild aussieht.
  • Beim Blitzen siehst du es hinterher.

 

Es gibt Nahlinsen-Vorsatzlinsen mit verschiedener Dioptrien-Stärke

  • Die befestigst du vorne an deinem Makroobjektiv.
  • Dann ist dein Makromotiv beim Fotografieren größer.
  • Du bist näher am Motiv.
  • Für winzige Makromotive, wie Eiskristalle ist die Vorsatzlinse am Makroobjektiv optimal.
  • Bei größeren Motiven, kannst du Nahlinsen-Vorsatzlinsen an normalen Objektiven verwenden.
  • Bei größeren Motiven reicht das zum Vergrößern.
  • Für Kameras mit eingebautem Zoomobjektiv, brauchst du Nahlinsen-Vorsatzlinsen.
  • Befestige sie vorne am Zoomobjektiv.
  • Dann bist du näher an deinem Makromotiv.

 

Makrofotografie im Winter macht aus einfachen Motiven wunderschöne Bilder

  • Makroobjektive mit Nahlinsen-Vorsatzlinsen sind für winzige Makromotive klasse.
  • Damit kannst du Eiskristalle und Schneeflocken fotografieren.

 

Es gibt automatische Zwischenringe

  • Automatische Zwischenringe sind besser, als normale Zwischenringe.
  • Bei automatischen Zwischenringen funktionieren alle Kamerafunktionen. 
  • Du Schraubst sie zwischen Kameragehäuse und Objektiv.
  • Dann ist dein Makromotiv größer.
  • Du bist näher dran.
  • Mit Zwischenringe fotografierst du wunderbare Winter Makros.

 

Es gibt automatische Retroadapter-Umkehrringe

  • Mit denen du alle Funktionen von lichtstarken Objektiven nutzen kannst.
  • Du drehst lichtstarke Objektive um und machst wunderbare Winter Makros.
  • Dein Makromotiv ist größer.
  • Du bist näher dran.
  • Lichtstarke Objektive fangen mit der Blende f/1, f/1.2, f/1.4, f/1.8 oder f/2.8 an.
  • Ein Objektiv, das bei Blende f/2.8 anfängt, reicht aus.

 

Pack' für deine Winter Makros Ersatz Akkus ein

  • Der Akku ist im Winter schnell leer.
  • Er funktioniert bei Kälte schlecht.
  • Die Kamera braucht viel Strom.
  • Besonders wenn, du über das Display fotografierst.
  • Lade deine Akkus auf und benutze sie am selben Tag.
  • Akkus die lange herumliegen, entladen sich.
  • Wenn der Akku fast leer ist, kannst du ihn warm halten und für ein paar Bilder verwenden.
  • Wenn du die Kamera länger nicht verwendest, nimm den Akku heraus.

 

Die Kälte bei der Makrofotografie im Winter

  • Der Temperatur-Unterschied von drinnen und draußen ist groß.
  • Wenn, du vom Fotografieren kommst, lass deine Kamera und die Objektive in der Kameratasche.
  • Warte, bis die Kamera und die Objektive die Umgebungstemperatur annehmen.
  • Vom Kalten ins Warme beschlägt die Kamera wie eine Fensterscheibe.
  • Das ist schlecht für deine Kamera und die Objektive.
  • Beim Objektivwechsel kommt ebenfalls Feuchtigkeit in die Kamera.
  • Bewahre die Kamera in einem kühlen trocknen Raum auf.
  • Drehe die Kamera beim Objektivwechsel nach unten.
  • Dann kommt weniger Staub auf den Sensor. 

 

Pack' dein Makrozubehör für Winter Makros ein

  • Makroobjektiv
  • Lichtstarke Festbrennweite
  • Zoomobjektiv
  • Nahlinse-Vorsatzlinse
  • Zwischenringe
  • Automatischer Umkehrring-Retroadapter
  • Reinigungstuch
  • Kamera
  • Kameraschutz
  • Ersatz Akkus
  • Aufsteckblitze
  • Funksender
  • Blitzschiene
  • Zangenblitz
  • Ringblitz
  • Dauerlicht
  • Taschenlampe
  • Diffussor für die Blitze
  • Faltreflektor
  • Farbige Hintergründe
  • Stativ
  • GorillaPod
  • Makroschlitten
  • Bohnensack
  • Kameratasche
  • Kamerarucksack

 

Warme Kleidung für Winter Makros

  • Warme Jacke
  • Mütze
  • Schall
  • Foto-Handschuhe
  • Pullover
  • Warme Schuhe
  • Schneehose, zum Hinknien.

 

Besorge dir Hilfsmittel und pack' sie in die Kameratasche

  • Warmes Getränk.
  • Wärmekissen für die Hände.
  • Isoliermatte zum Draufsetzen.
  • Wetterfestes Sitzkissen.
  • Große Plastiktüte.
  • Pflanzenklammer
  • Pinzette
  • Schere
  • Zwirn zum Pflanzen fixieren. 

 

Fotografiere farbige Öltropfen Bilder

  • Übe um, die Farben und das Licht einzufangen.
  • Es kommen schöne Aufnahmen zustande.
  • Die Tropfen nehmen verschiedene Formen an. 

 

Fotografiere Pflanzen die im Winter blühen

  • Die Christrose blüht im Winter.
  • Der Winterschneeball wächst im Garten.
  • Alpenveilchen blühen auf dem Fensterbrett.
  • Hole dir einen Weihnachtsstern.
  • Im Januar blüht der Winterjasmin.
  • Orchideen gibt es in vielen Farben.
  • Der Winterling blüht gelb.
  • Die Amaryllis überwintert im Blumentopf.
  • Die Schnee-Winterheide gibt es auf dem Balkon.
  • Es gibt weitere Balkonpflanzen für den Winter.
  • Die Zaubernuss-Hamamelis blüht über Wochen.
  • Der Liebesperlenstrauch-Schönfrucht, hat bis in den Winter Lila Beeren.
  • Die Kornelkirsche blüht im Februar.
  • Besorge dir Tulpen und andere Schnittblumen.
  • Fotografiere Tulpen und andere Schnittblumen mit Schnee.

 

Wenn der Winter zu Ende geht kommen die Frühblüher

  • Die Schneeglöckchen strecken im Februar ihre Köpfe hervor.
  • Der Krokus lässt in Bayern länger auf sich warten.

 

Fotografiere blühende Pflanzen vor schwarzem Karton

  • Dann sieht die Pflanze wie im Fotostudio aus.
  • Verwende die Belichtungskorrektur der Kamera im Minus.
  • Oder verwende die Spotmessung der Kamera.
  • Danach ist der schwarze Karton schwarz.

 

Fotografiere verblühte Pflanzen und Gräser im Garten

  • Schneide Pflanzen und Gräser im Herbst nicht weg und fotografiere sie im Winter.

 

Dekoriere eine Landschaft für Winter Makros

  • Beleuchte die Landschaft für Winter Makros und fotografiere sie.

 

Fotografiere zarte Pflanzen im Gegenlicht

  • Dann sind sie vom Hintergrund durchleuchtet.
  • Stelle die Selektivmessung oder die Spottmessung in der Kamera ein.
  • Teste dein Ergebnis und verwende notfalls die Belichtungskorrektur.

 

Fotografiere Pflanzen im Gegenlicht, als Scherenschnitt

  • Dann sind sie schwarz vor leuchtendem Hintergrund.
  • Verwende die Mehrfeldmessung oder die Mittenbetonte Messung der Kamera.
  • Teste dein Ergebnis und verwende notfalls die Belichtungskorrektur.

 

Fotografiere Insekten im Winter

  • Spinnen im Keller mit Blitzlicht
  • Verirrte Baumwanzen auf der Gardinenstange - Siehe Titelbild ;-)
  • Raupen vom Großen Schillerfalter Apatura iris
  • Sibirische Winterlibelle Sympecma paedisca
  • Wintermücken Trichoceridae hiemalis – Sie fliegen im Gegenlicht.
  • Fotografiere Stubenfliegen mit Blitzlicht.

 

An sonnigen Tagen kriechen Insekten aus ihrem Versteck

  • Insekten überwintern in Mauerritzen und Baumlöchern.
  • In Holzspalten und hohlen Pflanzenstängeln.
  • Insekten überwintern, im sicheren Versteck, wo sie der Feind nicht findet.

 

Reis' dir ein Haar heraus und fotografiere es

  • Sammle Vogelfedern.
  • Fotografiere bunte Wolle.
  • Oder Gewebe von Stoff.
  • Fotografiere raue Strukturen
  • Fotografiere Dampf, der abzieht.
  • Oder Rauch der aufsteigt. 

 

Betrachte dein Makromotiv von allen Seiten

  • Fotografiere es aus verschiedenen Perspektiven.
  • Verschiedene Perspektiven verändern dein Bild.
  • Seltene Perspektiven machen deine Fotos zum Hingucker.
  • Das Licht kommt aus einer anderen Richtung.
  • Das Motiv sieht anders aus.
  • Und der Hintergrund sieht anders aus.
  • Im Winter ist das wie im Sommer.
  • Gehe ein paar Schritte vor die Haustüre.
  • Und teste es an winterlichen Makromotiven.

 

Stelle den Weißabgleich im Bildbearbeitungsprogramm kühler ein

  • Dann sehen bestimmte Motive winterlicher aus.
  • Dann sehen deine Fotos frostiger aus.
  • Ein blauer Farbton macht das Bild winterlich kühl.

 

Schneeflocken und Eiskristalle glänzen wie Diamanten

  • Sie eignen sich hervorragend für Winter-Makros.
  • Die eingeschlossenen Luftbläschen sehen klasse aus.

 

Fotografiere Schneeflocken und Eiskristalle

  • Eine Schneeflocke auf farbigem Untergrund.
  • Eiskristalle an Pflanzen, Gräsern und Blättern.
  • Eisblumen auf einer Glasscheibe.
  • Ein Eiskristall aus dem Gefrierschrank.
  • Eistropfen an Gräsern.
  • Und glitzernde Eiszapfen an Dächern.
  • Fotografiere Vogel-Spuren im Schnee.
  • Rosen im Schnee.
  • Oder eine Rose mit Schneekappe.

 

Fotografiere bunte Gewürze

  • Salz sieht wie Kristall aus.
  • Zucker ebenfalls.
  • Paprika, schwarze oder bunte Pfeffer Körner.
  • Anis und andere Gewürze.
  • Kombiniere bunte Gewürze und fotografiere sie. 

 

Makrofotografie im Winter, in der Wohnung

  • Fotografiere Lebensmittel, Obst, Gemüse und Kräuter.
  • Luftbläschen im Mineralwasserglas.
  • Funkelnde Kristalle einer Lampe.
  • Spielzeugfiguren und Spielzeugtiere.
  • Stelle kleine Figuren auf.
  • Fotografiere kleine Figuren mit Zimmerpflanzen oder auf Blüten.
  • Fotografiere Würfel und Schachfiguren.
  • Oder Schrauben, Nägel, Muttern, Münzen, Schmuck und Armbanduhren.
  • Schaue nach, was die Küchenschublade hergibt.
  • Messer, Gabel, Löffel.
  • Fotografiere glänzende Weihnachtskugeln und Lametta.
  • Und das Kerzenlicht mit dem Docht.
  • Fotografiere die Augen von deinem Haustier, bitte ohne Blitz.
  • Fotografiere winzige Fischbabys im Aquarium.
  • Züchte Schleimpilze Dictyostelium und fotografiere sie.
  • Oder beleuchte Wassertropfen mit einer LED Lampe.

 

Fotografiere Regentropfen, die in eine Pfütze fallen

  • Wolken die sich in Wassertropfen spiegeln.
  • Und eine gefrorene Seifenblase :-).

 

Beim Makrofotografie Einzelcoaching zeige ich dir

 

Wie du Winter Motive in Szene setzt. Du entdeckst Motive, die dir vorher nicht auffielen.

 

Viel Spaß bei der Makrofotografie im Winter :-)